Montag, 11. Mai 2009

Der Schein der Scheinminderjährigkeit

Ich stelle mir gerade folgendes vor:

Ich bin 20, habe also meine Volljährigkeit schon vor zwei Jahren erreicht. Die Volljährigkeit macht mich zu einer Erwachsenen. Zu einem vollwärtigen Mitglied unserer Gesellschaft. Sie gibt mir alle gesetzmäßigen Rechte und Pflichten.

Ich bin eine junge Erwachsene. Ich habe einen Traum. Ich möchte meine Sexualität mit anderen Menschen teilen, ich möchte andere Menschen an meiner Sexualität teilhaben lassen. Ich bin stark exhibitionistisch veranlagt. Ich mag es, mich mittels meiner Sexualität zu inszenieren. Eine laufende Kamera beim Sex, gibt mir einen besonderen Kick. Genau so wie die Tatsache, dass ich mit der Tätigkeit als Porno-Darstellerin die Möglichkeit habe, mich in einer Form auszuleben, die mir sonst kaum möglich wäre. Und zudem auch noch Geld verdiene.

Porno-Darstellerin zu werden, würde mir zumindest temporär große Freude bereiten. Eben weil ich unweigerlich mit meinen Grenzen konfrontiert würde, genau so wie mit meinen größten Phantasien. Ich will mich zeigen, ich möchte anderen einheizen. Der Gedanke daran, anderen durch Filme, in denen ich zu sehen bin, Freude zu machen, macht auch mir Freude.

Doch würde mir diese Möglichkeit der Selbstverwirklichung, genommen werden. Nicht, weil es illegal ist, als Porno-Darstellerin zu arbeiten, nicht weil ich Minderjährig wäre, nein, es ist eine gänzlich neue Regelung, die mich davon abhielte, meinem Traum nachzukommen. Und zwar die Scheinminderjährigkeit.

Wie es der Zufall so will, sehe ich auch für mein Alter noch ziemlich jung aus. Dass mich das faktisch nicht jünger, nicht minderjähriger macht, ist hierbei egal. Es reicht, dass ich minderjährig aussehe. Hierbei muss ich mich fragen, wer denn bitte standarisiert hat, ab wann ein Mensch jünger als erlaubt, aussieht.

Hinzu kommt noch die Absurdität an sich, einer Scheinminderjährigkeit. Ich meine, wie kann es denn möglich sein, eine Person zu behindern, weil sie den Anschein hat, als ob sie mit ihrem Tun (in diesem Fall in Porno-Filmen mitwirken) Strafbarkeit förderte? Ich dachte immer, es wären Tatsachen, Fakten, die zählten. Scheinminderjährigkeit hat allerdings nichts mit handfesten Beweisen, mit 100%, eindeutig zu bewertenden Beweisen zu tun. Das Aussehen einer Person kann man nur subjektiv bewerten. Und selbst wenn diese sehr kindlich aussähe, macht sie das nicht automatisch zu einem Kind. In keinster Weise.

Was ist hier nur sehe, ist einen weiteres Zug, um welches das Korsett enger geschnürt wird. Mit dem Vorwand, der Kinderpornographie vorzubeugen. Was für eine doch so leicht zu durchschauende Farce! Kinderpornographie wird mit Sicherheit nicht dadurch bekämpft werden können, dass man schlichtweg und künstlich etwas kriminalisiert. Eher werden wir als Bürger in unseren Rechten eingeschränkt, verunsichert und wohlmöglich auch kriminalisiert, weil wir jung aussehen oder Menschen erotisch finden, die jung aussehen. Die Politik reißt weitere Kontrolle an sich, unter einem Vorwand - Kindesmissbrauch - gegen den keiner etwas einwenden kann, der allerdings mit und mit Dinge beschränkt und kriminalisiert, die eigentlich legitim und sogar zu Fördern wären. Wie die Freiheit, dem Beruf seiner Wahl nach zu gehen.

Kommentare:

  1. Ich empfehle dir http://blog.fefe.de für das Thema. Es ist der erste Schritt, demnächst kommen noch viel mehr Lobbyisten und Interessensvertreter, die auf den Zug aufspringen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Scheinminderjährigkeit ist Bullshit höchsten Grades. Das ist der umgekehrte Fall von den japanischen Hentai-Dingern, wo flachbrüstige Schulmädchen dann aber nicht 12 sind, sondern 18. Ehrlich!

    Solange kein Minderjähriger und keine Minderjährige beteiligt sind, sollte es gut sein. Das bezieht sich ja sogar auf Illustrationen, und ehrlich:

    Ralph Macchio war über 30, als er "Karate Kid" spielte, was nur ging, weil er so jung aussah. In US-Fernsehserien sind regelmäßig College-Schüler Statisten für die High School, weil es eben gerade keine Kinder sind.

    Aber im Porno ist es plötzlich verwerflich, jung auszusehen?

    Und das sage ich nicht nur als möglicher Konsument der Filme ;)

    Ansonsten noch sorry für den doofen Link im vorherigen Kommentar. Hatte mir sagen lassen, das sei ein Online-Magazin und nicht nur ein Bilder-Blog.

    AntwortenLöschen
  3. Es ist extrem traurig was sich unsere Politiker da gerade im Namen des Schutzes von Kindern ausdenken. Ich denke,das all diese Masnahmen keinen Pädofilen davon abhalten werden sich entsprechende Filme zu besorgen.
    Und das mit der Scheinmiderjährigkeit, kann im schlimmsten Fall doch auch dazu führen, das sich Pädofile, die sich mit einer Scheinminderjährigen begnügt haben, jetzt auf wirkliche Kinder zurückgreifen.
    Ich denke Deutschland sollte das Geld lieber in Internetermittler investieren, die nach den wirklichen Verursachern Fahnden und diese aus dem Verkehr ziehen.

    AntwortenLöschen
  4. Das wird ja immer besser! Bald wird dann vielleicht verfügt, dass sich Pornodarstellerinnen nicht mehr die Schamhaare rasieren dürfen, weil das ja auch an kleine Mädchen erinnern könnte?
    Das ist doch alles so absurd...

    AntwortenLöschen