Mittwoch, 2. September 2009

Rezension: "111 Gründe SM zu lieben" - Cornelia Jönsson

In diesem Buch offenbart Cornelia Jönsson dem Leser auf 231 Seiten - wie der Titel schon sagt- 111 Gründe SM zu lieben. Auf das, was kommen mochte, war ich jedoch nicht gefasst. Ich hatte mich auf eine mehr oder minder sachliche Herangehensweise an das Thema eingestellt, auf einen sanften Einstieg. Doch schon das Vorwort gibt volle Breitseite, findet hier direkt das alles andere als salonfähige Beziehungskonzept der Polyamorie Erwähnung. Der persönliche Bezug des Buches offenbart sich schon zu Beginn. Und darauf folgend auf jeder Seite.

Jeder der 111 Gründe wird begleitet von Anekdoten, persönlichen Gedankengängen und Meinungen. Sie sind witzig, sie regen auch zum Nachdenken an. Sie schockieren oder haben auch einen gewissen Wiedererkennungswert. Und sie sind oft nicht das, was man zu lesen erwartet. Beispielsweise: Grund Nr. 16 - "Weil wir mit Genuss Enid Blyton lesen können" oder Grund Nr. 40 - "Weil wir 'GERMANY'S NEXT TOPMODEL" mit Gewinn sehen können. Beides fand ich ungewöhnlich, in beidem (und vielem mehr) fand ich mich wieder.

Ich denke allerdings, dass an diesem Buch hauptsächlich Menschen Freude finden werden, die SM praktizieren, sich in der SM-Szene herum treiben, oder solche, die dies noch vor haben. Als Aufklärungsbuch für Freunde oder Verwandte, vor denen man sich frisch geoutet hat, halte ich es wegen seiner direkten Art auf für Außenstehende möglicherweise unverständliche Rituale, Verhaltensformen und Arten der Zusammenkunft einzugehen, nicht geeignet.

Dies fiel mir daran auf, dass ich es ja selbst in der Erwartung zu lesen begann, etwas über SM zu "lernen". Mich quasi mit den Augen eines Aussenstehenden dem Buch näherte. Nun laß ich also nicht nur was über Schlagen und geschlagen werden, über Schmerz und Unterwerfung, sondern über Polyamorie, darüber, wie es ist nackt, nur mit einer Schürtze bekleidet Gäste beim Dinner zu bedienen und wurde als Mensch, der kein SM praktiziert als Vanilla bezeichnet. Und das auch garnichtmal so ohne Mitleid. 

Dann habe ich ein paar Tage später weiter gelesen. Als ich. Als Frau, die auf SM steht, sich in der Szene herumtreibt. Und ich hatte riesigen Spaß an den Anekdoten in denen ich mich auf die eine oder andere Weise wiederfand, an den Denkansätzen, die auch mir manches Mal durch den Kopf gingen, an den unzähligen Beispielen für Situationen, in denen man mit SM-Neigungen wirklich anders handelt, als Menschen ohne.

Ich würde sagen, dieses Buch ist aus der Szene für die Szene geschrieben. Es kommt authentisch rüber, auch wenn mir mein Leben wesentlich weniger subkulturell geprägt zu sein scheint, als das der Autorin. Der Schreibstil ist gut, witzig und baut Nähe auf. Als Informationsquelle für Neu-Eingeweihte halte ich es wie oben beschrieben für ungeeignet, doch Neulinge können an diesem Werk auch Freude haben. 

Wer nicht viel Zeit hat, längere Texte zu lesen, kommt mit "111 Gründe SM zu lieben" auf seine Kosten. Jeder Grund ist in sich abgeschlossen und glänzt dank der tollen Sprache und Umsätzung mittels der Beispiele und Anekdoten mit Einmaligkeit und Nachhaltigkeit. Einiges wird sich so schnell nicht aus meinem Gedächnis bannen lassen, und das ist auch gut so.

SM gegenüber aufgeschlossene Leute und solche, die SM praktizieren kann ich zum Kauf dieses Buches nur raten. Wer ausschließlich komplexe Werke lesen mag wird an diesem Buch mit Sicherheit keine Freude haben. Eine Aufgeschlossenheit gegenüber Unterhaltungsliteratur muss natürlich gegeben sein. Ich für meinen Teil habe den Kauf nicht bereut und gerade meine Raucherpausen versüßt dieses Werk ungemein.


Cornelia Jönsson
111 Gründe SM zu lieben
Schwarzkopf&Schwarzkopf
Preis: 9,90€

Kommentare:

  1. Deckt sich ein bisschen mit meinen Eindrücken (ich glaube, wir hatten's auch im Feigenblatt besprochen) - ich fand es witzig, interessant und teilweise schlau, aber die latente Arroganz gegenüber "Vanillas" wie mich hat mich gestört.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube ich weiß was ich meiner Freundin zum Geburtstag schenke, der gefällt das bestimmt *freu* danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen