Sonntag, 6. September 2009

Sexspielzeug im Test: Wicked Wand

Artikel in der Form ursprünglich auf dildonews.de erschienen.


Für die Frau, die die „normalen“ Vibratoren schon durch hat, oder auf ein Erlebnis der höheren Vibrationsstufe gespannt ist, verspricht der Wicked Wand ein vollkommen neues Erlebnis.

Er sieht mächtiger und bedrohlicher aus, als er eigentlich ist, vibriert allerdings wirklich aufs heftigste. Die Stimulation mit diesem ist äußerst intensiv. Zumindest hatte ich bei der Stimulation durch dieses monströse Gerät schon mal das Gefühl, bald zu platzen, es nicht mehr aushalten zu können. Also ziemliche Reizüberflutung, was den Genuss jedoch nicht schmälert.

Für Eigenerotik halte ich den Wicked Wand allerdings nur mäßig geeignet, da er recht sperrig und schwer ist. Zwar ist die Masturbation mit diesem Gerät in jedem Fall was neues und spannendes; ich habe schon gehört, dass viele Frauen mit dem Wicked innerhalb von Sekunden zum Orgasmus kommen. Allerdings vibriert der gesamte Arm mit, weswegen es doch am schönsten und effektivsten ist, wenn die Arbeit ein anderer übernimmt. Vom regelmäßigen Gebrauch ist allerdings ab zu raten.

Es besteht nämlich die Gefahr, dass die Empfindlichkeit und Empfindungsfreude der Klitoris und des gesamten Bereiches aufgrund der intensiven Stimulation abnimmt. Auch der Lärmpegel des Wicked Wands ist ziemlich hoch. Wen also die Assoziationen zur Püriermaschine ziemlich ab turnen, der kann das gute Geld lieber anderweitig einsetzen. Ich für meinen Teil nehme den Lärm für die Empfindung gern in Kauf... Hinzu kommt noch, dass das Gerät heiß läuft. Also nicht zu lange gebrauchen, nach Verwendung aus dem Stecker ziehen und nicht lange unter der Bettdecke verwenden, sondern eher an der Luft.

Zumindest als ich den Wicked Wand neu hatte, hatte ich nicht wesentlich mehr Spaß an ihm, als an anderen Vibratoren oder meinem Partner. Mittlerweile jedoch hat sich mein Orgasmus-Verhalten ein wenig verändert und dieser ist mit dem Wicked kein Problem mehr. Das ist allerdings auch eine sehr persönliche Sache, die mehr mit meinem eigenen Körper und meinem Kopf, als mit dem Gerät an sich zu tun hat. Desillusionierend war das damals nicht wirklich, denn schließlich bietet das Spielzeug die Möglichkeit, gerade vom Partner eingesetzt, die Lust wirklich bis ins Unermessliche und an die Grenzen jeglicher Beherrschung zu steigern.

Die Frau, die sich vom Wicked Wand eine Orgasmusmaschine erhofft, muss sich im klaren darüber sein, welcher Orgasmustyp sie ist. Wenn es an sich schon recht schnell und oft geht, wird es mit dem Wicked Wand vielleicht noch schneller und öfter gehen. Wer starke Stimulation bevorzugt, wird mit dem Wicked Wand bestens bedient sein. Wer jedoch bei starker Stimulation leicht überreizt, wird dies auch beim Wicked Wand mit Sicherheit vor dem (ersten) Orgasmus sein. Ein guter Tipp ist in jedem Fall den Wicked über dem Höschen oder an sich eine Schicht Stoff zwischen Gerät und Schritt zu lassen. Die Vibration ist auch so sehr stark, aber einer schnellen Überreizung ist vorgebeugt.

Erstaunlich sind die Preisunterschiede, die auf verschiedenen Internetseiten und in Geschäften zu finden sind. So habe ich ihn in diversen Internetshops für gut 75 € gefunden. Diesen Preis zu zahlen war ich jedoch nicht bereit, also habe ich mich weiter umgeschaut. In einem anderen Online-Shop war der Preis bei 60 € und schließlich habe ich ihn doch für 49,50 € bei www.joy-bayreuth.com gefunden. Zunächst hatte ich auch diesen Preis für recht hoch empfunden, aber da der Spaß am Wicked sich bei mir mit der Zeit einstellte und ich gesehen habe, was das Ding mit anderen Frauen anstellen kann, finde ich ihn gerechtfertigt. Da der Wicked Wand mit Strom aus der Steckdose funktioniert, braucht man sich keine Gedanken über Batterien oder Akkus zu machen. Ich habe mich für die Schwarz-Rot Optik entschieden, weil ich diese brachialer fand, es gibt den Wicked aber auch in sterilem weiß-blau.

Kommentare:

  1. Also ich glaube mir wäre das Ding zu sperrig, ich habe dann doch lieber einen normalen Vibrator zuhause ^^

    AntwortenLöschen
  2. Genau dieses Ding habe ich im Doppel .Mein Freund und ich mastrubieren gleichzeitig.Mein Freund hat nach 1 Minute einen super Orgasmus.Ich brauche etwas länger.Nass bin ich aber schon am Anfang.

    AntwortenLöschen
  3. Spitze!!!
    Ich kann nur sagen.....WoW....ich hätte nicht sowas tolles probirt. Die Masturbation mit diesem Gerät ist spannendes. Ich wuerde diesen Artikel einfach jeden empfehlen.

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für diesen Beitrag. Haben Sie auch Artikel über Prostatamassage? Es gibt zahlreiche, gute Prostata Massagegeräte.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr guter Vibrator und sehr guter Testbericht.
    Wer sich noch andere Testberichte durchlesen will, kann das gerne hier tun: http://vibrator-test24.de

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr guter Testbericht. Ich bin schon gespannt auf weitere Artikel in diesem Blog.

    AntwortenLöschen
  7. Hi,
    guter Bericht, auch wenn ich Schlafzimmer-Blog recht geben muss. Für mich wäre es nichts. Wobei ich eh Dildos favorisiere.
    Naja jedem das Seine. ;)
    In wie weit geht es hier noch auf der Seite weiter? Der letzte Beitrag, den ich gerade gefunden habe, ist vom Mai 2015...

    LG und alles Gute!

    AntwortenLöschen
  8. Ich danke Ihnen für den umfassenden Pordukttest und die gute Vorstellung. Hört sich ja nach einer guten Wahl an. Ich finde Ihren Blog immer wieder interessant.

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für den Test, ich werde ihn meiner Schwester empfehlen, die ihn gerade dringend braucht, da sie gerade eine Trennung hinter sich hat...

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben diesen Massagestab auch zu Hause und ich kann nur sagen,der ist der Wahnsinn. Man wird einfach total geil und kann sich kaum noch halten, wenn man diesen bewusst. Das blöde ist nur das man so schnell kommt und der Spaß dann erstmal unterbrochen werden muss :-)

    AntwortenLöschen
  11. Wieder einmal ein toller Testbericht. Ich bin nämlich auch wieder auf der Suche nach einem Geschenk.

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja mal ein interessantes Teil! Vielen Dank für diesen super ausführlichen Testbericht und weiter so!

    AntwortenLöschen