Mittwoch, 16. Januar 2013

"Who wants to fuck my Television?"

Ich höre ihn schon, er kündigt sich an: Der Aufschrei ob Christian Ulmens neuer Show "Who wants to fuck my Girlfriend". In der Rolle seines Alter Egos Uwe Wöllner wird Ulmen ab dem 14. Februar auf Tele5 die Show moderieren, in denen Männer sich damit übertrumpfen, wessen Freundin im Café, Bordell und auf dem Straßenstrich die meisten eindeutigen Angebote erhält.

Kurz habe ich über die Möglichkeit nachgedacht, dass heute schon der erste April sei. Aber der lässt noch ein wenig auf sich warten. Nein, wahrscheinlich stimmt das. Wahrscheinlich wird es eben diese Sendung mit eben jenem Konzept geben. 

Das Konzept ist geschmacklos: Ja. Genau so wie alleine schon Ulmens Kunstcharakter Uwe Wöllner geschmacklos ist. Genau so, wie so ziemlich alles, was Ulmen unter "ulmen.tv" gemacht hat, geschmacklos war. 

Das Konzept ist sexistisch: Ja. Genau so, wie "der Bachelor" sexisitisch ist, oder "Bauer sucht Frau" oder "Schwiegertochter gesucht" oder unzählige andere Formate unzählige sexistische Elemente beinhalten. 

Ich glaube ja an das Gute im Menschen. Und ich hege die Hoffnung, dass Ulmen es mit diesem Konzept sowas von dermaßen übertreibt, dass JEDE/R die/der das sieht ein großes Licht aufgeht, darüber, wie scheiße es ist, Menschen zu instrumentalisieren, sich im Fernsehen auf die entwürdigenste Arten zum Affen zu machen und Preis zu bieten. Aber bestimmt gehen in dieser Hoffnung Optimismus und Naivität Hand in Hand.

Diese ganze Abteilung des realityTV - das hat ja alles nicht nur etwas mit Sexismen zu tun, nein, es ist alleine die entwürdigende Darstellung der Menschen, das der Lächerlichkeit preisgeben, welches mich wahnsinnig macht. Das Lästern und Abschätzen des Fleischwertes bei "Germany's next Topmodel", das Lächerlichmachen in sämtlichen Castingshows, in den vermeindlichen Dokusoaps, der Konkurrenzkampf im Wettbewerb um merkwürdige Preise in allen Gameshows plus dann noch diesen Kuppel-Sendungen, wo es wirklich auf die Spitze getrieben wird und ich mich nur noch frage, ob man jemals wieder das Adjektiv "zivilisiert" und "unsere" Gesellschaft in einem Satz verwenden darf. 

Ganz im ernst: Da wird auf SPON live über die neusten Fails im Dschungelcamp berichtet. Da sitzen (gebildete) Menschen vom Fernseher die sensationslüstern auf neue Abartigkeiten warten.  Und die meisten von denen geben auch noch zu, dass sie sich das angucken, um sich über die Personen lustig zu machen!

Wie weit haben wir uns tatsächlich entfernt, von den Arenen und den Gladiatorenkämpfen?

Und ist es nicht fast schon subversiv, dass Christian Ulmen passend zum Valentinstag eine Sendung ins Rennen schickt, in der es einfach nur darum geht zu gucken, wessen Freundin man(n) mehr ficken will? Während Pro7 vor einigen Jahren schon eine Show ausstrahlte, (ich glaube "Mein Mann kann") in der Frauen über die Skills ihrer Freunde Wetten abschlossen..

Kommentare:

  1. Klingt bescheuert, gucke ich mir garantiert nicht an. Ich weiß nicht, ob man über so was nicht einfach nur den Kopf schütteln sollte oder ob es sich lohnt, etwas dagegen zu unternehmen. Gut - gegen RealityTV wird man wohl nichts unternehmen können... Bleibt in diesem Fall nur, es zu ignorieren.

    AntwortenLöschen
  2. Was mich wahnsinnig macht ist, wie wenige Leute das Konzept der "Scrypted Reality" verstanden haben und wie viele Leute diesen Schwachsinn, der ihnen da vorgesetzt wird, für echt halten...
    Im Zweifelsfall, hier noch mal zum Nachlesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Scripted_Reality

    AntwortenLöschen
  3. hey, schreib doch mal was drüber, wie scheiße berlin tag und nacht ist. oder gucks dir nicht an und lass es. oder schreib drüber, wie geisteskrank jackass ist. oder gucks dir nicht an und halt deine fresse. oder was für chauvinistische leitmotive die serie two and a half men jungen männern seit jahren gibt. oder, verdammte scheiße nochmal, LASS ES!

    echt die serie ist nichtmal angelaufen, denkst du ERNSTHAFT die macher der show wollten nicht GENAU diese reaktion von menschen wie dir erzwingen wollen?

    allein als ich die headline der ankündigung für diese serie sah, hab ich SOFORT weitergescrollt. als müsst ich so'ne geisteskranke scheiße lesen. dann kann ich genauso auf irgendwelche nazi seiten gehen und mich über den scheiß aufregen.

    wirklich. echt. sone menschen wie dich gibts einfach zu viele, deshalb ists irgendwie sinnlos hier zu kommentieren, du wirsts eh nicht einsehehn, sondern dich weiter sinnlos über IRGENDWAS aufregen was irgendwelche fremden menschen machen, die NICHT mit dir zu tun haben.

    schreib artikel über die top models oder das djungel camp. das sind etablierte sendungen die seit jahren die köpfe von deutschen bürgern ficken.. oder.. noch besser: get a life..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na was für ein Kommentar. Egal was man macht es ist falsch ja? Kritisieren ist falsch, ignorieren ist falsch, bleibt also nur noch der unkritische Konsum der Scheiße als Alternative über. Toll du hast sofort weitergescrollt... Willst du jetzt ein Sternchen in dein Heft haben?
      berechtigt fände ich eine Kritik, dass die Autorin keine Vorschläge macht wie die ganze sexistische Kackscheisse aus dem Fernsehen verschwinden kann. Den Anspruch hat dieser Blog aber bis jetzt auch gar nicht gehabt oder? Ich sehe ihn als eine Unterstützung für Menschen, die beginnen vorherrschende Leitideen des gesellschaftlichen Mainstreams bezüglich Sexualität und Geschlechter(un)gerechtigkeit in Frage zu stellen. Die Verknüpfung ist: es hängt zusammen! Ficken ist nicht einfach Privatsache und für alle nicht direkt Beteleigten irrelevant sondern etwas was Auswirkung auf den Umgang der Menschen untereinander hat. Und wenn du nichts mit den Menschen zu tun haben willst, die sich solche Sendungen anschauen, dann frag dich mal, wer deine Kleidung näht, verschickt, verkauft, dein essen kocht bewirbt und überprüft, deine Kinder erzieht, deine Gesetze schreibt usw.
      Ich empfinde den Artikel vielleicht auch nicht als besonders vorwärtsweisend, aber du beleidigst ohne zu Begründen das Engagement der Autorin. In meinen Augen ist das asozial.

      Löschen
  4. Huhu,

    ich finde deinen Artikel wirklich treffend und ich finde es vollkommen legitim, wenn du dich über den ganzen Fernsehschrott aufregst, der ja wirklich das Mass der Geschmacklosigkeit weit überschritten hat.
    Und warum soll man sich nicht darüber beklagen?
    Nur weil man nicht auf einen Schlag ALLES auf dieser Welt ändern kann, soll man nun GAR nichts mehr ändern? Reichlich alberner Gedanke, dann kommt am Ende gar kein Fortschritt mehr zustande...
    Jeder Mensch hat seine Meinung und jeder Mensch hat andere Ansichten, was auch vollkommen in Ordnung ist, nur sollte auch jeder Mensch in einer zivilisierten Welt diese auch vertreten dürfen und ich finde, dass hast du mit deinem Artikel wirklich hervorragend gemacht.
    Ob nun diese neue Ulmen-Show ernst gemeint ist oder doch nur eine seltsame Form der Satire oder Sozialkritik bleibt natürlich abzuwarten, aber mir ist das komplette Prinzip dahinter ebenfalls schon sehr suspekt...
    Auf jeden Fall bitte weiter so tolle Artikel verfassen!

    Lieben Gruss,

    Belinda

    AntwortenLöschen