Philosophie

Erotik und die kleinen Freuden


Erotik - ein Teilbereich des Lebens, der immer weiter einschrumpft. Überwältigt von einer Flutwelle der expliziten sexuellen Darstellung, der Mainstream-Pornographie auf der einen, Stress und Hektik des Alltags auf der anderen Seite, gehört die Erotik zu einer bedrohten Spezies.

Les petits Plaisirs  bemüht sich schon seit 2008 darum, der Erotik einen kleinen aber feinen Lebensraum zu geben. 

Nimm Dir Zeit, Dich der Erotik anzunehmen! Lass die Belange des Alltags von Dir abfallen und ihren Zauber auf Dich wirken. Oft ist es schwer sie zu erkennen, sich auf sie einzulassen, wo es doch so vieles gibt, was nebenher auf uns einwirkt und dabei wesentlich penetranter ist. Schwer sich auf subtile Erotik einzulassen, wenn man das Ideal des perfekten Körpers, der perfekten Performance im Hinterkopf hat. So viele Unsicherheiten im Vordergrund stehen.

Kritisches Infragestellen von Unsicherheiten, Kommunikation und Normen


Deshalb widmet sich Les petits Plaisirs auch ihnen: Den Unsicherheiten, den Kommunikationsproblemen, den Fragen rund um den Körper, die Erwartungen, die an Sex, an Sexualpartner, an Liebe, an Erotik gestellt werden. Den Ängsten die auf Normen zurück zu führen sind. Normen, die festlegen was gut und schlecht ist. Die festlegen, wie sexuelles, erotisches Empfinden beschaffen zu sein hat. Die festlegen, wie lang "guter" Geschlechtsverkehr zu sein hat, oder wie groß ein Penis.

Und auch das: Es gibt keine Tabu-Themen und keinen Grund eben solche "Probleme" nicht auch anzusprechen. Eben dies ist etwas, das Les petits Plaisirs auch erreichen will: Ängste, Sorgen, Unsicherheiten durch Kommunikation abzubauen. Toll, dass es im Schriftlichen einfach doch viel einfacher und besser geht. Und die Argumentationen schön nachvollziehbar sind. Ein guter Anfang, um eben diese unangenehmen Nebeneffekte des Sexuallebens in Frage zu stellen!

Facettenreiche Erotik


Doch hat Erotik eine vielzahl von Facetten, es gibt unzählige Arten und Weisen, über die Lust ausgelöst und wie sie empfunden wird. Aus diesem Grund befasst sich Les petits Plaisirs auch mit Themen, die in der (breiten) Öffentlichkeit und Medien großräumig ausgeklammert werden, wie Fetisch und BDSM. Denn auch diese sind Teil einer bunten, lustvollen und vergnüglichen Welt.

Ein gewisses Maß an Toleranz und Offenheit gegenüber Praktiken, die noch nicht vollkommen salonfähig geworden sind, können beim Genuss dieser Seite also hilfreich sein, denn es ist mir ein großes Anliegen, stilvoll über die Vielfalt der Erotik zu schreiben und wenn es mir denn möglich ist, das Image der Gelüste jenseits des Mainstreams, positiv zu beeinflussen.

Wenn Du Anregungen, Lob oder Kritik loswerden möchtest, schreib mir doch an v.petitsplaisirs[at]gmx.de